Mercedes steigt aus der Formel E aus

Mercedes Formel E

Mercedes bleibt bis zum Ende der achten Saison erhalten.

In einer Pressemitteilung von Daimler wurde bekanntgegeben, dass mit dem Ende der kommenden Saison auch das Engagement in der Formel E ein Ende finden wird. Bereits am letzten Rennwochende, bei dem sich Mercedes den Team-Weltmeistertitel und Mercedes-Pilot Nyck de Vries sich den Fahrertitel sichern konnte, war die Info bekannt gegeben, die nun offiziell bestätigt wird.

Begründet wird der Ausstieg mit einem Ziel der PKW-Sparte von Mercedes. Diese soll bis zum Ende des Jahrzehntes vollelektrisch fahren und die Ressourcen werden nun dort benötigt. Mercedes übernahm HWA Racelab in Saison 6 und feierte am Ende der Saison seinen ersten Sieg. In Saison 7 folgten nun beide Titel. Das Intermezzo in der Formel E dauerte also nur drei Saisons, die dafür erfolgreich waren.

In diesem Jahr stiegen bereits Audi und BMW aus der Elektroserie aus, beide gaben an, dass die Erfahrung aus der Formel E die Straßenmodelle nicht genügend vorantreiben würden, ähnliches legt auch der Rückzug von Mercedes nahe. Immerhin sagt Entwicklungsvorstand Markus Schäfer in der Pressemitteilung wörtlich: „In Zukunft werden wir den technologischen Fortschritt – besonders im Hinblick auf Elektroantriebe – mit Fokus auf die Formel 1 vorantreiben.“ Man verspricht sich also aus der Hybridtechnologie der Formel 1 einen größeren Gewinn für einen Elektromotor als aus der vollelektrischen Formel E.

Für das Team an sich muss dies aber nicht zwingend bedeuten, dass es ganz verschwindet. Bei Mercedes prüfe man gerade die Fortführung und den möglichen Verkauf an neue Besitzer. Gerüchtet werden dort bereits Venturi, welches unter der Leitung von Toto Wolffs Ehefrau Susie steht und Aston Martin, bei dem der Motorsportchef privat investiert hat.

Toto Wolff meinte übrigens, dass man die achte Saison und die letzte als Werksteam standesgemäß beenden wolle und alles dafür gebe. Aus motorsporttechnischer Sicht wäre ein erneutes Double als Ausstieg auch vollkommen angemessen für die prestigeträchtige Geschichte des Motorsports bei Mercedes. Immerhin gewann man 7 Konstrukteurstitel in der Formel 1 als Werksteam und einen als Motorenlieferant mit McLaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.